|
KONTAKT IMPRESSUM
BIOGRAPHIE AUSSTELLUNGEN AKTUELLES
PROJEKTE UND ARCHITEKTONISCHE SKULPTUREN
PROJEKTE UND
ARCHITEKTONISCHE
SKULPTUREN
Maßstabsprünge "Raststätte Nürnberg"

Maßstabsprünge "Gewächshaus für Gedanken"

Architekturlandschaft

Gegenläufig

Gegenläufig (Modelllandschaft)

SCHIFFBAR - Skulptur am Kanal

"Raststätte Nürnberg"

"Gewächshaus für Gedanken"

Installation "Kirchenschiffe"

LANDUNGSBRÜCKE FELLBACH 2009

Fuß/Radfahrer und Pferdebrücke über den Amstelbach

IN LINE OF HISTORY - Expo 2008 Zaragoza

BITTERFELDER BOGEN

"Gewächshaus für Gedanken"

"Schaukelboote"

Landungssteg Ladenburg

Skulptur "Im Goldenen Schnitt"

Bühnenbild für Wagners Oper "Tristan und Isolde" Nationaltheater Mannheim

Skulptur "Spannungsbogen"

Skulptur "Elastisch-Schwebend"

Skulptur "Vorburg"

Skulptur "Kreislauf"

Skulptur "Gehörgang"

Brücke am Weser/Werrekuss

Skulptur "Radiale Schwingung"

Skulptur "Pendulum"

Skulptur "Wir sitzen alle in einem Boot"

Skulptur "Zentrifugal-Horizontal"

Skulptur "Zentrifugal-Vertikal"

Skulptur "Erhöhte Abstufung"

Skulptur "Stapelung"

   
 
     

Gegenläufig
Ausstellung.:
"Gegenläufig"
Architektur und Skulptur von Claus Bury
24. Februar 2007 - 22.April 2007

21m x 2,70m x 3,60m
Holzkontruktion

Das Spannungsverhältnis zwischen Skulptur und Architektur bestimmt das Werk des In Frankfurt ansässigen Künstlers Claus Bury. Über Jahre hat er in zahlreichen Arbeiten das Potential von architektonischen Skulpturen ausgelotet. Dazu gehören temporäre Installationen an der Konstabler Wache oder dem Park des Museums für Angewandte Kunst ebenso, wie dauerhafte Skulpturen an der Mainzer - und Bockenheimer Landstrasse. Jüngstes Beispiel seiner Arbeit ist der im August vergangenen Jahres eingeweihte "Bitterfelder Bogen". Auf einem Abraumberg ist eine 28 Meter hohe und 80 Meter weit spannende begehbare Stahlskulptur entstanden. In die tragende Bogenstruktur ist ein Rampenweg eingehängt, der sanft mit Kehren in die Höhe steigt. Am Ende des sich über 540 Meter erstreckenden Weges gibt eine Aussichtsplattform den Blick frei auf die aus dem Tagebaubrachen entstandene Seen-und Waldlandschaft um Bitterfeld.
Die Ausstellung ist eine Werkschau über Claus Burys neuere Arbeiten. Der Titel "Gegenläufig" bezieht sich auf die gleichnahmige Skulptur, die im 1. Obergeschoß des DAM zu sehen sein wird. Leicht aus den Achsen des Raumgitters herausgedreht, werden sich zwei Holzkonstruktionen aus verzapften Balkenlagen gegenüberstehen. Erstmals zu sehen sind Gouachen aus den Reisetagebüchern von Claus Bury und seine großformatigen schwarz/weiß Fotografien archaisch anmutender Formballungen von Heustapeln oder Architekturen der früheren Kulturen - die "Vorbilder" für Burys Skulpturen. Gezeigt werden ferner Entwurfszeichnungen und die dazu gehörigen Modelle.